Search test library by skills or roles
⌘ K

Nutzungsbedingungen

Last updated: July 2023

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, unsere Nutzungsbedingungen zu lesen. Wir versuchen, die Dinge einfach zu halten, aber es ist wichtig, dass Sie Ihre Rechte und Pflichten verstehen.

Diese Datenschutzrichtlinie gilt für alle von Adaface Pte. angebotenen Produkte, Dienstleistungen und Websites. Ltd. Wir bezeichnen diese Produkte, Dienstleistungen und Websites in dieser Richtlinie gemeinsam als „Dienste“.

 

1. SAAS-Service und Support

1.1 Diese Servicebedingungen gelten für Adaface Pte. Ltd. (im Folgenden „Adaface“) bietet Kunden (im Folgenden der „Kunde“) Screening-Dienste vor der Einstellung an, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde. Adaface und der Kunde werden auch jeweils als „Partei“ und gemeinsam als „Parteien“ bezeichnet. Die Dienste werden im Rahmen einer Abonnementstruktur gemäß diesen Servicebedingungen bereitgestellt.

1.2 Vorbehaltlich der hierin enthaltenen Bedingungen stellt Adaface dem Kunden angemessene technische Supportleistungen gemäß den oben dargelegten Leistungen und Servicekapazitäten zur Verfügung.

1.3 Diese Servicebedingungen und unsere Datenschutzrichtlinie bilden einen Vertrag zwischen Ihnen und Adaface. Diese Vereinbarung regelt Ihr Abonnement und Ihre Nutzung der Website von Adaface und/oder anderer damit verbundener Anwendungen oder Dienste.

1.4 Als Kunde stimmen Sie dieser Vereinbarung zu, indem Sie ein Dokument unterzeichnen, das auf diese Nutzungsbedingungen verweist, oder indem Sie bei der Registrierung eines Kontos bei Adaface Ihre Zustimmung erteilen. Wenn Sie eine Organisation sind, muss die Person, die dieser Vereinbarung in Ihrem Namen zustimmt, die Befugnis haben, Sie an diese Vereinbarung zu binden, und sowohl Sie als auch diese Person erklären, dass dies der Fall ist.

 

2. Kontakt mit Kunden

2.1 Der Kunde benennt eine oder mehrere Personen, die für den Kontakt mit Adaface verantwortlich sind. Diese Person(en) kümmern sich um alle praktischen Vorkehrungen, für die der Kunde während der Abonnementlaufzeit verantwortlich ist. Sofern nicht ausdrücklich etwas anderes angegeben ist, ist die ernannte Person die Person, die zuerst ein Konto im Namen des Kunden registriert hat.

 

3. Einschränkungen und Verantwortlichkeiten

3.1 Der Kunde wird weder direkt noch indirekt: den Quellcode, den Objektcode oder die zugrunde liegende Struktur, Ideen, Know-how oder Algorithmen, die für die Dienste oder damit verbundene Software, Dokumentation oder Daten relevant sind, zurückentwickeln, dekompilieren, disassemblieren oder auf andere Weise versuchen, sie zu entdecken Dienste („Software“); die Dienste oder Software zu modifizieren, zu übersetzen oder daraus abgeleitete Werke zu erstellen (außer in dem von Adaface ausdrücklich gestatteten oder im Rahmen der Dienste genehmigten Umfang); die Dienste oder Software für Timesharing- oder Servicebürozwecke oder anderweitig zum Nutzen Dritter nutzen; oder entfernen Sie Eigentumshinweise oder Etiketten.

3.2 Der Kunde sichert zu, sichert zu und gewährleistet, dass der Kunde die Dienste nur in Übereinstimmung mit den jeweils gültigen veröffentlichten Standardrichtlinien von Adaface (die „Richtlinie“) und allen geltenden Gesetzen und Vorschriften nutzt. [Der Kunde erklärt sich hiermit einverstanden, Adaface von allen Schäden, Verlusten, Verbindlichkeiten, Vergleichen und Ausgaben (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Kosten und Anwaltsgebühren) im Zusammenhang mit Ansprüchen oder Klagen freizustellen und schadlos zu halten, die sich aus einem angeblichen Verstoß gegen das Vorstehende oder aus anderen Gründen ergeben Nutzung der Dienste durch den Kunden.] Obwohl Adaface nicht verpflichtet ist, die Nutzung der Dienste durch den Kunden zu überwachen, kann Adaface dies tun und jede Nutzung der Dienste verbieten, von der sie annimmt, dass sie gegen das Vorstehende verstößt (oder angeblich verstößt).

3.3 Der Kunde ist für die Beschaffung und Wartung sämtlicher Geräte und Zusatzdienste verantwortlich, die für die Verbindung mit den Diensten, den Zugriff oder die anderweitige Nutzung der Dienste erforderlich sind, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Modems, Hardware, Server, Software, Betriebssysteme, Netzwerke, Webserver und dergleichen (zusammengefasst). , "Ausrüstung"). Der Kunde ist außerdem für die Aufrechterhaltung der Sicherheit der Ausrüstung, des Kundenkontos, der Passwörter (einschließlich, aber nicht beschränkt auf Verwaltungs- und Benutzerpasswörter) und Dateien sowie für alle Nutzungen des Kundenkontos oder der Ausrüstung mit oder ohne Wissen oder Zustimmung des Kunden verantwortlich.

 

4. Informationsaustausch, Privatsphäre und Vertraulichkeit

4.1 Bei der Nutzung der Dienste respektiert Adaface die Privatsphäre aller in Kundendaten enthaltenen personenbezogenen Daten und verpflichtet sich, diese personenbezogenen Daten gemäß unserer Datenschutzrichtlinie zu behandeln. Durch das Hochladen von Informationen stimmt der Kunde der Übertragung, Verarbeitung und Speicherung von Kundendaten gemäß dieser Vereinbarung, einschließlich unserer Datenschutzrichtlinie, zu.

4.2 Jede Partei (die „empfangende Partei“) geht davon aus, dass die andere Partei (die „offenlegende Partei“) geschäftliche, technische oder finanzielle Informationen im Zusammenhang mit dem Geschäft der offenlegenden Partei (im Folgenden als „geschütze Informationen“ der offenlegenden Partei bezeichnet) offengelegt hat oder offenlegen wird Party). Zu den geschützten Informationen von Adaface gehören nicht öffentliche Informationen zu Merkmalen, Funktionalität und Leistung des Dienstes. Zu den geschützten Informationen des Kunden gehören nicht öffentliche Daten, die der Kunde Adaface zur Verfügung stellt, um die Bereitstellung der Dienste zu ermöglichen („Kundendaten“). Die empfangende Partei verpflichtet sich: (i) angemessene Vorkehrungen zum Schutz dieser geschützten Informationen zu treffen und (ii) diese geschützten Informationen nicht zu verwenden (außer bei der Erbringung der Dienste oder wie anderweitig hierin gestattet) oder an Dritte weiterzugeben. Die offenlegende Partei erklärt sich damit einverstanden, dass das Vorstehende nicht in Bezug auf Informationen gilt, die fünf (5) Jahre nach ihrer Offenlegung erfolgen, oder in Bezug auf Informationen, von denen die empfangende Partei dokumentieren kann, dass sie (a) der Öffentlichkeit allgemein zugänglich sind oder werden oder (b) sich in ihrem Besitz befanden oder ihr bekannt waren, bevor sie von der offenlegenden Partei erhalten wurden, oder (c) ihr rechtmäßig und ohne Einschränkung von einem Dritten offengelegt wurden, oder (d) unabhängig entwickelt wurden, ohne dass proprietäre Informationen der offenlegenden Partei verwendet wurden oder (e) gesetzlich zur Offenlegung verpflichtet ist. Jede Partei muss solche vertraulichen Informationen geheim halten und das gleiche Maß an Sorgfalt walten lassen, das sie in Bezug auf ihre eigenen vertraulichen Informationen anwendet. Keine der Parteien darf vertrauliche Informationen ohne die schriftliche Zustimmung der anderen Partei an Dritte weitergeben oder auf andere Weise zugänglich machen.

4.3 Adaface ist berechtigt, Material zu den betreffenden Dienstleistungen für den internen Zweck der Weiterentwicklung der Adaface-Produkte einzureichen und den Namen des Kunden als Referenz für Zwecke des Marketings, der Abgabe von Angeboten usw. zu verwenden.

4.4 Adaface besitzt und behält alle Rechte, Titel und Interessen an (a) den Diensten und der Software, allen Verbesserungen, Erweiterungen oder Änderungen daran, (b) jeglicher Software, Anwendungen, Erfindungen oder anderen Technologien, die im Zusammenhang mit dem Support entwickelt wurden, und ( c) alle geistigen Eigentumsrechte im Zusammenhang mit dem Vorstehenden. Es werden keine Rechte oder Lizenzen gewährt, außer wie hier ausdrücklich dargelegt.

 

5. Dateneigentum

5.1 Der Kunde behält alle Rechte an Kundendaten oder anderen Materialien, die vom Kunden auf oder über die Dienste hochgeladen oder erstellt werden („Kundeninhalte“). Durch die Übermittlung, Veröffentlichung oder Anzeige von Kundendaten und/oder Kundeninhalten auf oder über die Dienste, die Benutzern oder Kandidaten zur Verfügung gestellt werden sollen, gewährt der Kunde Adaface eine weltweite, nicht ausschließliche, gebührenfreie Lizenz zur Vervielfältigung, Anpassung und Änderung , solche Kundendaten und/oder Kundeninhalte ausschließlich in Verbindung mit den Diensten zu veröffentlichen und zu verbreiten, um die Verpflichtungen von Adaface im Rahmen dieser Vereinbarung zu erfüllen. Der Kunde erklärt und gewährleistet, dass er über alle Rechte, Befugnisse und Befugnisse verfügt, die zur Gewährung der hierin gewährten Rechte an solchen Kundendaten und/oder Kundeninhalten erforderlich sind.

 

6. Rechte an Produkt und Material

6.1 Alle Urheberrechte und alle anderen geistigen Eigentumsrechte, einschließlich aller Adaface-Standardfragen, des Dashboard-Inhalts und des im Zusammenhang mit den bereitgestellten Diensten entwickelten Produkts, liegen bei Adaface. Dem Kunden wird lediglich ein Nutzungsrecht eingeräumt.

6.2 Der Kunde kann mit Adaface eine gesonderte Vereinbarung über die Verlängerung der Erlaubnis zur Nutzung des erhaltenen Materials gegen Zahlung eines zusätzlichen Entgelts abschließen, einschließlich der Möglichkeit der Vervielfältigung des Materials und der Nutzung des Materials für Marketingzwecke. Im Falle einer solchen Nutzung stellt der Kunde sicher, dass deutlich darauf hingewiesen wird, dass das Material von Adaface erstellt wurde.

6.3 Schließt der Kunde keine gesonderte Vereinbarung mit Adaface gemäß vorstehendem Absatz, darf der Kunde das von Adaface erstellte Material nur für interne Zwecke verwenden und das Material nicht offenlegen, ändern oder kopieren oder auf der Website des Kunden oder in sozialen Medien hochladen oder auf andere Weise solches Material reproduzieren.

 

7. Zahlung der Gebühren

7.1 Der Kunde abonniert die von Adaface bereitgestellten Dienste für einen anfänglichen Mindestzeitraum von 1 Monat (oder 3, 6, 9, 12, 24, 36 Monate gemäß Abonnement), sofern in diesem Kaufvertrag nichts anderes angegeben ist, und erkennt gleichzeitig an dass das Abonnement über eine anfängliche Vorauszahlungsfunktion verfügt, sodass der Dienst vor Beginn des Abonnementzeitraums bezahlt werden muss.

7.2 Im Falle einer Kündigung des Kunden während der Abonnementlaufzeit wird kein Teil der Zahlung für das Erstabonnement zurückerstattet, es sei denn, dies ist in einem Nachtrag ausdrücklich angegeben. Am Ende des Zeitraums verlängert sich das Abonnement automatisch um ein erneuertes Abonnement (mit derselben Laufzeit wie das ursprüngliche Abonnement), sofern es nicht vom Kunden mindestens 30 Tage vor dem Enddatum des Abonnements schriftlich gekündigt wird.

7.3 Die Zahlung wird automatisch in Rechnung gestellt, wobei dem Kunden alle zusätzlich bereitgestellten Lizenzen in Rechnung gestellt werden. Nach Ablauf des anfänglichen Zeitraums ist Adaface jederzeit und nach eigenem Ermessen berechtigt, die Abonnementpreise ohne vorherige Zustimmung des Kunden zu ändern. Adaface Pte. Ltd. wird den Kunden vor der Umsetzung einer solchen Anpassung zwei Wochen im Voraus benachrichtigen.

7.4 Adaface ist berechtigt, vom Kunden Zinsen zu verlangen, wenn die Zahlung an Adaface Pte. Ltd. ist überfällig. Der Zinssatz beträgt 14 % pro Jahr. Die Zinsen fallen vom Fälligkeitstag bis zum tatsächlichen Zahlungstermin an.

7.5 Für den Fall, dass der Kunde mit der Zahlung einer Rechnung mehr als 30 Tage in Verzug ist, kann Adaface Pte Ltd nach eigenem Ermessen Lieferungen zurückhalten oder alle Dienstleistungen aussetzen, bis das Konto ausgeglichen ist.

 

8. Verschiebung/Stornierung durch den Kunden

8.1 Für den Fall, dass der Kunde das Abonnement vor dem geplanten Startdatum kündigt oder verschiebt, wird die volle Abonnementgebühr gemäß den unter „Abonnementlaufzeit und Gebühren“ genannten Bedingungen fällig.

 

9. Garantie und Ausfallzeit

9.1 Adaface übernimmt keinerlei Gewährleistung in Bezug auf die beim Kunden verwendete und installierte Software und übernimmt keine Haftung dafür.

9.2 Die Nutzung des Dienstes durch den Kunden erfolgt auf alleiniges Risiko des Kunden. Die Dienste werden „WIE BESEHEN“ und „WIE VERFÜGBAR“ bereitgestellt. Der Service wird ohne Garantien jeglicher Art bereitgestellt, weder ausdrücklich noch stillschweigend, einschließlich, aber nicht beschränkt auf stillschweigende Garantien der Marktgängigkeit, der Eignung für einen bestimmten Zweck, der Nichtverletzung oder des Leistungsablaufs.

9.3 Adaface, seine Tochtergesellschaften, verbundenen Unternehmen und seine Lizenzgeber übernehmen keine Gewähr dafür, dass a) die Dienste zu einem bestimmten Zeitpunkt oder an einem bestimmten Ort ununterbrochen, sicher oder verfügbar funktionieren; b) etwaige Fehler oder Mängel werden behoben; c) die Dienste frei von Viren oder anderen schädlichen Komponenten sind; oder d) die Ergebnisse der Nutzung der Dienste Ihren Anforderungen entsprechen.

9.4 Unbeschadet des Vorstehenden hat der Kunde Anspruch auf Schadensersatz von Adaface, wenn die erbrachten Leistungen aus von Adaface zu vertretenden Gründen für mehr als 1 % der Zeit eines Kalendermonats nicht verfügbar sind (Ausfallzeit). Die Entschädigung wird mit 10 % der monatlichen Gebühr berechnet, die gemäß „Abonnementlaufzeit und Gebühren“ für jedes 1 % der Nichtverfügbarkeit der Ausfallzeit zu zahlen ist. Die Entschädigung darf jedoch die monatliche Gebühr für diesen Zeitraum nicht übersteigen. Die Entschädigung wird, sofern sie eingefordert und zugesprochen wird, mit künftigen Leistungsrechnungen verrechnet und nicht in bar ausgezahlt.

 

10. Verstoß

10.1 Im Falle eines Verstoßes einer Partei gegen das Abonnement oder diese Geschäftsbedingungen gelten die allgemeinen Regeln des singapurischen Rechts.

10.2 Schadensersatzansprüche aufgrund eines Verstoßes von Adaface übersteigen in keinem Fall den Betrag, der der vom Kunden vereinbarten Gebühr für das erste 12-Monats-Abonnement entspricht. Adaface haftet nicht für Betriebsverluste, entgangenen Gewinn oder sonstige indirekte Verluste des Kunden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Adaface nicht für verspätete Lieferungen oder fehlerhafte Analysen oder Berichte usw. haftet, die auf Tatsachen zurückzuführen sind, die dem Kunden und/oder seinen Mitarbeitern zuzuschreiben sind.

10.3 Für den Fall, dass der Verstoß einer Partei auf Faktoren zurückzuführen ist, die außerhalb der Kontrolle dieser Partei liegen (höhere Gewalt), haftet die Partei nicht für einen solchen Verstoß.

 

11. Geltendes Recht

11.1 Alle Streitigkeiten zwischen Adaface und dem Kunden, die sich aus oder im Zusammenhang mit dem Abonnement oder diesen Geschäftsbedingungen ergeben, unterliegen dem Recht von Singapur.

11.2 Diese Vereinbarung unterliegt in jeder Hinsicht, einschließlich Gültigkeit, Auslegung und Wirkung, den Gesetzen der Republik Singapur, ohne Rücksicht auf die Grundsätze des Kollisionsrechts, und sofern Adaface in einem bestimmten Fall nichts anderes bestimmt, erklärt der Kunde hiermit ausdrücklich erklären sich damit einverstanden, sich der ausschließlichen persönlichen Zuständigkeit der Bundes- und Landesgerichte in der Republik Singapur zu unterwerfen, um etwaige Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Zugriff des Kunden auf den Service oder dessen Nutzung zu lösen. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, dass ungeachtet gegenteiliger Gesetze oder Gesetze alle Ansprüche oder Klagegründe, die sich aus der Nutzung des Dienstes oder dieser Bedingungen ergeben oder damit in Zusammenhang stehen, innerhalb eines (1) Jahres nach Entstehung des Anspruchs oder Klagegrunds eingereicht werden müssen oder für immer gesperrt werden.

 

12. Entschädigung

12.1 Adaface stellt den Kunden von jeglicher Haftung gegenüber Dritten frei, die sich aus der Verletzung von Patenten oder Urheberrechten oder der widerrechtlichen Aneignung von Geschäftsgeheimnissen durch den Dienst ergibt, sofern Adaface unverzüglich über alle damit verbundenen Drohungen, Ansprüche und Verfahren informiert wird und angemessene Unterstützung erhält die Möglichkeit, die alleinige Kontrolle über Verteidigung und Siedlung zu übernehmen; Adaface ist nicht für Vergleiche verantwortlich, die nicht schriftlich genehmigt wurden. Die vorstehenden Verpflichtungen gelten nicht für Teile oder Komponenten des Dienstes, (i) die nicht von Adaface geliefert wurden, (ii) ganz oder teilweise gemäß Kundenspezifikationen hergestellt wurden, (iii) die nach der Lieferung durch Adaface geändert wurden, ( iv) mit anderen Produkten, Prozessen oder Materialien kombiniert, wenn sich der mutmaßliche Verstoß auf eine solche Kombination bezieht, (v) wenn der Kunde seine mutmaßlich verletzende Aktivität fortsetzt, nachdem er darüber informiert wurde oder nachdem er über Änderungen informiert wurde, die den mutmaßlichen Verstoß vermieden hätten, oder (vi) wenn die Nutzung des Dienstes durch den Kunden nicht strikt im Einklang mit dieser Vereinbarung steht. Wenn die Dienste aufgrund einer Verletzungsklage von einem zuständigen Gericht als rechtsverletzend eingestuft werden oder von Adaface davon ausgegangen wird, dass sie einen Verstoß darstellen, kann Adaface nach eigenem Ermessen und auf eigene Kosten (a) den Dienst ersetzen oder so ändern, dass er nicht mehr rechtswidrig ist. vorausgesetzt, dass die Änderung oder der Ersatz im Wesentlichen ähnliche Merkmale und Funktionen enthält, (b) für den Kunden eine Lizenz zur weiteren Nutzung des Dienstes einholen oder (c) diese Vereinbarung und die Rechte des Kunden aus dieser Vereinbarung kündigen und gewähren, wenn keines der oben genannten Dinge kommerziell praktikabel ist Der Kunde erhält eine Rückerstattung aller im Voraus bezahlten, nicht genutzten Gebühren für den Service.

 

13. Haftungsbeschränkung

Ungeachtet gegenteiliger Bestimmungen sind Adaface und seine Lieferanten (einschließlich, aber nicht beschränkt auf alle Ausrüstungs- und Technologielieferanten), leitenden Angestellten, verbundenen Unternehmen, Vertreter, Auftragnehmer und Mitarbeiter mit Ausnahme von Personenschäden nicht verantwortlich oder haftbar Gegenstand dieser Vereinbarung oder damit verbundener Geschäftsbedingungen im Rahmen eines Vertrags, Fahrlässigkeit, verschuldensunabhängiger Haftung oder einer anderen Theorie: (a) Für Fehler oder Unterbrechungen der Nutzung oder für Verlust, Ungenauigkeit oder Beschädigung von Daten oder Kosten für die Beschaffung von Ersatzgütern oder -dienstleistungen oder Technologie oder Geschäftsverlust; (b) Für alle indirekten, exemplarischen, zufälligen, besonderen oder Folgeschäden; (c) Für alle Angelegenheiten, die außerhalb der angemessenen Kontrolle von Adaface liegen; oder (d) für alle Beträge, die zusammen mit Beträgen im Zusammenhang mit allen anderen Ansprüchen jeweils die vom Kunden an Adaface für die Dienstleistungen im Rahmen dieser Vereinbarung in den 12 Monaten vor der haftungsbegründenden Handlung gezahlten Gebühren übersteigen , unabhängig davon, ob Adaface über die Möglichkeit solcher Schäden informiert wurde oder nicht.

 

14. Verschiedenes

Sollte sich herausstellen, dass eine Bestimmung dieser Vereinbarung nicht durchsetzbar oder ungültig ist, wird diese Bestimmung auf das erforderliche Mindestmaß eingeschränkt oder aufgehoben, damit diese Vereinbarung ansonsten in vollem Umfang in Kraft und wirksam und durchsetzbar bleibt. Diese Vereinbarung ist vom Kunden nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung von Adaface abtretbar, übertragbar oder unterlizenzierbar. Adaface kann alle Rechte und Pflichten aus dieser Vereinbarung ohne Zustimmung übertragen und abtreten. Diese Vereinbarung ist die vollständige und ausschließliche Erklärung des gegenseitigen Verständnisses der Parteien und ersetzt und annulliert alle vorherigen schriftlichen und mündlichen Vereinbarungen, Mitteilungen und sonstigen Absprachen im Zusammenhang mit dem Gegenstand dieser Vereinbarung, und alle Verzichtserklärungen und Änderungen müssen schriftlich erfolgen von beiden Parteien unterzeichnet, sofern hierin nichts anderes bestimmt ist. Durch diese Vereinbarung entsteht keine Agentur, Partnerschaft, kein Joint Venture oder Beschäftigungsverhältnis und der Kunde hat keinerlei Befugnis, Adaface in irgendeiner Hinsicht zu binden. Bei jeder Klage oder jedem Verfahren zur Durchsetzung von Rechten aus dieser Vereinbarung ist die obsiegende Partei berechtigt, Kosten und Anwaltsgebühren zurückzufordern. Alle Mitteilungen im Rahmen dieser Vereinbarung erfolgen schriftlich und gelten bei Erhalt als ordnungsgemäß erfolgt, wenn sie persönlich zugestellt werden. wenn der Empfang elektronisch bestätigt wird, sofern die Übermittlung per Fax oder E-Mail erfolgt; am Tag nach dem Versand, wenn die Lieferung am nächsten Tag durch einen anerkannten Übernachtzustelldienst erfolgt; und nach Erhalt ist bei Versand per Einschreiben oder Einschreiben eine Rückbestätigung erforderlich. Diese Vereinbarung unterliegt den Gesetzen der Republik Singapur ohne Rücksicht auf die Kollisionsnormen.