Search Adaface test library by skills or roles
⌘ K
Blog

CPOs im Geschäft: Was macht ein Chief People Officer?

Chief People Officer

Menschen sind das wertvollste Gut für jedes Unternehmen. Unternehmen mit den richtigen Talenten können schneller und effizienter wachsen und erfolgreicher sein. Aber die richtigen Leute an die Tür zu bekommen, ist nur die halbe Miete; die andere Hälfte behält sie.

Ja, das ist richtig. Natürlich ist es wichtig, den Einstellungsbedarf zu planen und die Top-Kandidaten leicht zu gewinnen. Aber sie zu behalten erfordert zusätzliche Beinarbeit.

Da sich die Geschäftslandschaft mit der Ausweitung von Remote- und Gig-Mitarbeitern schnell wandelt, besteht ein wachsender Bedarf an der Personalabteilung, sich engagiert um Mitarbeiter zu kümmern, Nachfolgeplanungen durchzuführen und Führungskräfte zu entwickeln, neben der Überbrückung von Qualifikationslücken.

Und es gibt nur eine Führungsrolle, die eine umfassende Sicht auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter hat, nämlich einen Chief People Officer (CPO).

In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf das Profil eines CPO, seine Bedeutung in einer Organisation und die Verantwortung, die er übernimmt.

Wer oder was ist ein Chief People Officer?

Ein CPO ist der Leiter oder Leiter der Personalabteilung eines Unternehmens. Als Mitglied des Top-Managements legen und überwachen sie die Umsetzung der gesamten Personalstrategie des Unternehmens. Sie sind dafür verantwortlich, das Bewusstsein für die unternehmensweite Perspektive der Unternehmensziele zu verbreiten, um die Produktivität in allen Teams zu maximieren.

Eigenschaften eines erfolgreichen Chief People Officer

Der CPO, auch als Director of People bekannt, muss ein analytischer Denker sein und in der Lage sein, Teams zu fördern, Innovationen zu fördern und das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu gewährleisten. Ein erfolgreicher CPO muss folgende Eigenschaften mitbringen:

  • Visionär
  • Sehr engagiert
  • Geschäftsorientiert
  • Fachexperten
  • Authentisch und empathisch
  • Unkompliziert und authentisch
  • Selbständiger Denker mit einem Händchen für Zahlen‌‌

Hier ist zu beachten, dass die Stellenbeschreibung des Chief People Officer variieren kann, da jede Organisation anders ist und unterschiedliche Humankapitalanforderungen und Geschäftsziele hat. Unabhängig davon muss der CPO jedoch anpassungsfähig sein, einen flexiblen Ansatz verfolgen und im Change Management versiert sein, um seinem Unternehmen bei der Bewältigung aller Herausforderungen zu helfen.

Was macht ein Chief People Officer?

Ein CPO ist dafür verantwortlich, dass alle Mitarbeiter des Unternehmens, unabhängig von ihren Abteilungen, über eine großartige Arbeitserfahrung verfügen – vom Einstieg bis zum Verlassen des Unternehmens.

Darüber hinaus arbeitet der CPO eng mit dem Führungsteam und der Geschäftsleitung zusammen, um sicherzustellen, dass Talentakquise, Weiterbildung und Entwicklung, Mitarbeitervorsorgeprogramme, Compliance und Gehaltsabrechnung nahtlos zusammenarbeiten, um sowohl die Geschäfts- als auch die Abteilungsziele zu erreichen.

Im Folgenden werden fünf Aufgaben erwähnt, die der CPO normalerweise ausführt:

1. Transformationen vorantreiben

Ein Chief People Officer ist dafür verantwortlich, das Geschäftswachstum durch Margenverbesserungen und Kapitalverlagerungen zu ermöglichen und gleichzeitig die Mitarbeitererfahrung im Auge zu behalten.

2. Engagement beeinflussen und inspirieren

Die besten CPOs verstehen den Wert der Pflege von Beziehungen im gesamten Unternehmen. Wie der CEO haben sie auch eine ehrgeizige Vision für das Unternehmen und sind fachkundig darin, diese über Abteilungen und Domänen hinweg zu kommunizieren.

3. Die Denkweise eines General Managers anwenden

Entgegen der landläufigen Meinung denken und handeln die besten CPOs als General Manager und nicht wie funktionale Experten. Sie können effektiv mit dem Führungsteam zusammenarbeiten, indem sie ihre starken geschäftlichen, finanziellen und operativen Einblicke nutzen.

4. Nutzung von Supply-Chain-Expertise

Ein Chief People Officer verfügt über das Fachwissen, um eine intuitive Lieferkette (von Talenten) zu entwickeln und zu verwalten, die den sich ständig ändernden Anforderungen sowohl der internen Interessengruppen als auch der Kunden gerecht wird. Sie sehen Lieferanten als Wegbereiter der Geschäftsabwicklung und analysieren ihre Wettbewerbsfähigkeit, um eine kontinuierliche Verbesserung auf lange Sicht sicherzustellen.

5. Strategisch handeln

Angesichts des schnellen Tempos der heutigen digitalen Welt ist es für den Chief People Officer unerlässlich, über viele Fähigkeiten zu verfügen, einschließlich des Aufbaus solider Beziehungen zu den erforderlichen Parteien, extern und intern. Sie müssen sich logisch engagieren und die Organisation verstehen und einen Plan erstellen, den sie in verschiedenen Abteilungen ausführen können.

An wen berichtet der Chief People Officer?

Die Schlüsselrolle eines Chief People Officer besteht darin, zu verstehen, wie das Unternehmen funktioniert und wohin es gehen soll, um eine einflussreiche Personalstrategie festzulegen. Aus diesem Grund berichtet jede Person, die diese Position bekleidet, direkt an den CEO des Unternehmens.

Die CPO-CEO-Beziehung ist mehr als nur eine Partnerschaft. Es geht darum, Vertrauen aufzubauen und eine transparente Kommunikation zwischen den beiden Parteien sicherzustellen, um Top-Talente zu gewinnen, Mitarbeiter zu wertvollen Ressourcen zu entwickeln und ein Gefühl der Zugehörigkeit in jedem Mitarbeiter zu durchdringen.

Als starke Führungskraft versteht der CPO, was Mitarbeiter glücklich macht, und setzt dafür mit Hilfe des CEO konkrete Maßnahmenpläne um, ohne das große Ganze aus den Augen zu verlieren.

Vorteile als Chief People Officer

Viele Unternehmen heben ihren Personalleiter jetzt auf C-Level an. Als Top-Tier-Manager beaufsichtigt ein CPO diversifizierte Funktionen, einschließlich Gehaltsabrechnung, Einstellung, Sozialleistungen und Konfliktlösung. Es ist eine große Aufgabe mit einem entsprechend dickeren Gehaltsscheck. Aber die Vorteile eines CPO sind viel mehr:

1. Vorteile und Vergünstigungen

Die meisten CPOs erhalten großzügige Vorteile, außer denen, die einer Startup-Skalierung helfen. Es kann von attraktiven Krankenversicherungsleistungen bis hin zu einem hervorragenden Vergünstigungspaket reichen.

2. Ein Mitglied der Geschäftsleitung oder des Managementausschusses

Es gab noch nie einen besseren Zeitpunkt, um CPO zu sein. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Human Resources um ihren Platz an der Spitze kämpfen mussten. Heute sind CPOs ( 71 % ) wie der CEO Mitglieder der Geschäftsleitung ihres Unternehmens oder Berater des Verwaltungsrats. Darüber hinaus werden rund 71 % der CPO-Positionen von Frauen besetzt.

3. Direkter Einfluss auf die Unternehmenskultur

Der CPO hat in jeder Organisation viel Autorität. Sie sind zusammen mit dem CEO dafür verantwortlich, eine Blaupause für das Wachstum des Unternehmens zu erstellen. Ein CPO ist auch verpflichtet, sich um Einstellungsprozesse zu kümmern, eine Personalstrategie umzusetzen und Vielfalt und Inklusion im gesamten Unternehmen zu wahren.

4. Attraktive Vergütung

Das durchschnittliche Gehalt eines Chief People Officer beträgt 150.389 USD pro Jahr. Sie haben auch Anspruch auf Boni und Gewinnbeteiligungen, die sich zusammen auf 41.000 USD oder mehr summieren können.

Inwiefern sind CPOs entscheidend für den Geschäftserfolg?

Einer der wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Unternehmens ist die Führung und Bindung der Mitarbeiter. Es besteht kein Zweifel , dass Unternehmen kaum Arbeit bewältigen können , wenn ihre Mitarbeiter keine ausreichenden Leistungen erbringen .

Ein proaktiver Ansatz mit einer gut durchdachten und implementierten Personalstrategie wird dazu beitragen, Ihr Unternehmen über Wasser zu halten. Ein CPO ergreift bestimmte Maßnahmen, um sicherzustellen, dass seine besten Vermögenswerte an Bord bleiben und ihr volles Potenzial entfalten.

CPOs helfen bei der Führung der Mitarbeiter in einer Organisation, indem sie Mitarbeiter einbeziehen und die Fähigkeiten von Top-Performern verbessern. Während die Arbeit unter einem schlechten Manager frustrierend sein kann, ergreift eine herausragende Führung Maßnahmen, die auf Erkenntnissen basieren.

Ein CPO arbeitet eng an der Verbesserung der funktionalen Prozesse der Personalabteilung, wie Rekrutierung, Schulung, Gehaltsabrechnung usw. Sie bewerten die Ressourcen, die aufgewendet werden, um Mitarbeiter zu ersetzen und Talente mit entsprechenden Fähigkeiten zu finden.

Ein CPO ist dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass alle Vergütungspläne wettbewerbsfähig genug sind, um Top-Talente zu gewinnen und pünktlich geliefert werden.

Sie genießen den Blick aus der Vogelperspektive sowohl auf die Arbeitnehmer- als auch auf die Arbeitgeberseite, was ihren Input für den Geschäftserfolg so wertvoll macht. Sie helfen einem Unternehmen, sich zu skalieren und Bereiche zu identifizieren, in denen es einige Verbesserungen vornehmen könnte.

5 Fähigkeiten, die CPOs in ihrem Lebenslauf haben sollten

Da es sich um eine bedeutende Rolle handelt, muss die Person über außergewöhnliche Qualifikationen und Fähigkeiten verfügen, um Chief People Officer zu werden. Es ist eine vielseitige Rolle, und Sie können nicht erwarten, dass jeder aus heiterem Himmel CPO wird.

Neben jahrelanger Erfahrung und Expertise in mehreren Facetten der HR-Funktion muss der CPO auch zu den Anforderungen des Unternehmens passen.

Die Person sollte auch über eine nachgewiesene Erfolgsbilanz im Personalmanagement, in den Fähigkeiten zur Problemlösung und im Umgang mit Beschwerden verfügen. Um diesen Gedanken zu ergänzen, sind hier die fünf Fähigkeiten, auf die Unternehmen achten müssen, wenn sie einen Chief People Officer einstellen:

1. Praktische Erfahrung im HR‌‌

Ein CPO ist der Leiter der Personalabteilung und verantwortlich für die Umsetzung der Personalstrategie der Organisation in allen Abteilungen. Sie müssen daher über einschlägige Erfahrung und Branchenkenntnisse verfügen, um wettbewerbsfähige Vergütungspakete für die Gewinnung der Top-Talente zu erstellen.

Die richtige Rekrutierung ist essenziell und gleichzeitig ist es auch knifflig, die vorhandene Belegschaft zu halten. Aus diesem Grund müssen CPOs in die Entwicklung von Führungskräften investieren, um die Mitarbeiter in ihrem Arbeitsumfeld zu engagieren.

Ein CPO besitzt in der Regel auch einen Bachelor- oder Master-Abschluss in Human Resources. Dies ist das Mindestauswahlkriterium für einen CPO-Kandidaten. Eventuelle Zertifizierungen in Organisationspsychologie, Betriebswirtschaft oder anderen relevanten Disziplinen können ebenfalls hilfreich sein.

2. Geschäftssinn

Sicherlich ist HR-Expertise für Chief People Officers wichtig, aber ebenso versiert im Fachgespräch. Dies hilft nicht nur zu verstehen, wie die Organisation funktioniert, sondern ermöglicht es ihnen auch, nach langem Nachdenken und Überlegen Entscheidungen zu treffen.

Darüber hinaus ist ein solides Verständnis der HR-Praktiken in Kombination mit der Fähigkeit, mit Führungskräften zu kommunizieren, eine Voraussetzung für den Erfolg in der Position. Viele HR-Führungskräfte wissen nicht, wie sie einen Business Case erstellen können, der Anklang findet, um die für ihre Projekte erforderliche finanzielle Unterstützung zu erhalten.

Wenn die Nachfrage auftritt, können Chief People Officers mit soliden Geschäftskenntnissen eine stärkere Argumentation für sich und ihre Teams aufbauen.

3. Soziale Fähigkeiten

CPOs sind oft sehr gefragt und müssen gut mit anderen zusammenarbeiten können. Einer der wichtigsten Aspekte, um ein idealer CPO-Kandidat zu sein, sind gute zwischenmenschliche Fähigkeiten.

Eigenschaften wie emotionale Intelligenz ermöglichen es der Person, Druck effizient zu bewältigen und gleichzeitig in Stresssituationen einen kühlen Kopf zu bewahren. Ein erfolgreicher Chief People Officer sollte neugierig sein, zu verstehen, wie die Belegschaft im Unternehmen denkt.

Sie müssen die Flexibilität haben, sich an sich schnell ändernde Umstände anzupassen. Als Führungskraft müssen sie den Teamgeist erziehen und predigen. Darüber hinaus sollte ein CPO immer ansprechbar sein, um gut mit seinen Teammitgliedern zusammenzuarbeiten.

Starke zwischenmenschliche Fähigkeiten tragen dazu bei, dass die Dinge zwischen den verschiedenen Abteilungen reibungslos ablaufen, insbesondere wenn diese Teams an den CPO berichten.

4. Kommunikationsstärke

Der Chief People Officer sollte starke Kommunikationsfähigkeiten aufweisen, um den Leitern seines Teams oder bei der Interaktion mit leitenden Führungskräften und dem CEO klare und präzise Anweisungen zu geben. Sie müssen ihre Gedanken zum Mitarbeiterwohl transparent äußern können.

Kommunikationsfähigkeiten sind von Vorteil, da der CPO auch die grundlegenden Personalmanagementpraktiken der Organisation übersieht.

Sie müssen bereit sein, im täglichen Umgang mit Mitarbeitern – vom Einstieg bis hin zu höheren Positionen wie dem Top-Management und den Vorständen – souverän und klar zu sein.

5. Problemlösungsfähigkeiten

Ein CPO muss auch über starke Führungsqualitäten und die Fähigkeit verfügen, andere zu einem gemeinsamen Ziel zu führen. Ein CPO sollte nicht nur ein Experte für HR-Funktionen sein, sondern auch über hervorragende Fähigkeiten zur Problemlösung verfügen.

Die Rolle bringt oft viele Herausforderungen mit sich, und die Person muss sich wohl fühlen, die Vor- und Nachteile einer Situation abzuwägen, bevor sie eine Entscheidung trifft.

Oft gibt es eine Diskrepanz zwischen den Wünschen der Mitarbeiter und den Anforderungen des Unternehmens. Der Umgang mit solch schwierigen Entscheidungen beseitigt effektiv Entmutigung und Unzufriedenheit bei den Mitarbeitern.

Wenn ein CPO bei der Lösung von Problemen proaktiv ist und die Teams bequem zu einem gemeinsamen Ziel führt, ist dies ein großartiges Beispiel für Führung und lässt Teams unter der Leitung des CPO effizienter arbeiten.

Fazit: Jedes Unternehmen sollte einen CPO einstellen!

In der heutigen Zeit ist die Schnittstelle zwischen Mensch und Technik in der Tat faszinierend, und es ist unglaublich zu sehen, wie Visionäre neue Tools für die Personalabteilung entwickeln, die es uns ermöglichen, unsere Aufgaben besser zu erledigen.

Manchmal braucht es jedoch nur einen Menschen, der die Mitarbeiter der Organisation mit Reife, praktisch und einfühlsam führt. Viele HR-Teams planen für das kommende Jahr und viele von ihnen konzentrieren sich ausschließlich auf die Einstellung von Mitarbeitern.

Hier also ein Vorschlag: Stellen Sie einen Chief People Officer ein, wenn Sie keinen haben. Sie sind auf der Ebene der C-Suite befähigt und haben dem Unternehmen viel zu bieten. Sie in Ihrem Team zu haben, ist eine der wertvollsten Entscheidungen, die Sie treffen werden.‌‌Nebenbei: Wenn Sie Ihre Einstellungsprozesse effizienter gestalten möchten, verwenden Sie ein Tool zur Einstellungsbewertung wie Adaface , um die besten Talente schnell zu überprüfen. Verkürzen Sie Ihre Zeit für die Einstellung um 80%. Rekrutieren Sie noch heute Mitarbeiter mit soliden technischen Fähigkeiten!

P. S Schließen Sie sich Ihre Kollegen an.
Abonnieren Sie den Newsletter für Hyperwowth.
Abonnieren Sie hier
Überprüfen Sie andere beliebte Beiträge
Entwicklung wirksame Tests Führer, wie man einstellen sollen Industrie-Trends einstellen. Beliebte Einstellungspraktiken Gehaltseinblicke. Technologische Updates und Fortschritte Sonstig

Wir haben einige ihrer Konkurrenten bewertet und das Adaface gefunden, um die amtierendsten zu sein. Großartige Standardbibliothek von Fragen, die zum Testen für die Anpassung anstelle von Algorithmen ausgelegt sind.

swayam profile image
Swayam
CTO, Affable
Verwenden Sie das kandidatifizierte Beurteilungs-Tool
Kostenlos versuchen

(100% frei zu beginnen, keine Kreditkarte erforderlich)

Das kandidatenfreundlichste Bewertungswerkzeug auf dem Markt